Der Blog für Marketing und Personal

Jetzt alles über Studentenmarketing, Employer Branding und Inbound Recruiting erfahren!

Sichere dir die neusten Tipps!

Subscribe to Email Updates

Featured Artikel

Letzte Artikel

Early Branding – 4 Best-Practice-Beispiele, die dich inspirieren

Junges Mädchen mit Handy in einem Cafe.jpg

Zielgruppen ansprechen, bevor sie Kunden sind – das ist Early Branding in Kurzform. Für die konkrete Umsetzung in der Praxis gibt es kein allgemeingültiges Rezept, sondern ganz unterschiedliche Möglichkeiten. Lass dich von erfolgreichen Beispielen inspirieren: Wir zeigen dir hier vier Best Practices für Early Branding.

Soziale Netzwerke sind der wichtigste Kanal

Für die junge Generation der 16- bis 24-Jährigen sind die verschiedenen sozialen Netzwerke die wichtigsten Kommunikationswege – immerhin sind 89 Prozent dieser Altersgruppe bei einer oder mehreren Plattformen angemeldet. Die wichtigsten 3 sind dabei WhatsApp, Facebook und Instagram. Du kannst diese Plattformen sehr gut für dein Recruiting nutzen. Aber wie begeisterst du junge Zielgruppen frühzeitig für dein Unternehmen oder deine Produkte, wie kannst du damit Studenten als Kunden gewinnen? Hier sind vier erfolgreiche Beispiele:

Schmeckt gut & sieht gut aus: Taco Bell auf Instagram

Der US-amerikanische Fast-Food-Konzern Taco Bell setzt für sein Marketing sehr stark auf Instagram. Schon bei der Produktion bedenken die Rezeptentwickler, wie das Gericht später auf dem Bild wirkt. Das Unternehmen greift damit die Entwicklung auf, dass Menschen gerne Bilder von ihrem Essen posten – Stichwort #foodporn.

Das weit verbreitete Teilen von Fotos und Bloggen über Gerichte hebt der Konzern auf das nächste Level, indem er die Konsumenten selbst zu Werbebotschaftern macht: Bei der Einführung eines neuen Hühnchengerichts veranstaltete Taco Bell Launch-Parties in zahlreichen Städten. Offenbar haben sie damit Erfolg: Taco Bells Instagram-Account erreicht viele Jugendliche und hat mehr als eine Million Follower.

Ein Beitrag geteilt von Taco Bell (@tacobell) am  

 

Kompakte Autos & coole Typen: Grow-Up-Kampagne von Mercedes

Die Autos von Mercedes sind traditionell eher bei älteren, zahlungskräftigen Menschen beliebt. Mit der neuen Kampagne für die Kompaktmodelle richtet sich der Hersteller nun an ein jüngeres Publikum: „Grow up“ und “Grow up like this” sollen der Marke zu einem modernen, dynamischen und progressiven Image verhelfen.

Die Spots werden auf YouTube und anderen Netzwerken verbreitet. Sie wirken auf den ersten Blick nicht wie Werbung, die Fahrzeuge werden eher beiläufig eingeblendet. Im Vordergrund stehen junge Personen, in den USA allen voran der Rapper A$AP Rocky. In Deutschland sind Prominente wie Gizem Emre, Paul Ripke und Benjamin Melzer zu sehen. Die Kampagne sorgt für eine völlig neue Tonalität und Bildsprache bei der Traditionsmarke. Der Effekt bei der jungen Zielgruppe liegt nahe.

 

 

Erfolg bei YouTube: Die Webserie der Bundeswehr

Vor Aussetzung der Wehrpflicht hatte die Bundeswehr mit dem Thema Nachwuchsgewinnung nichts am Hut: Die Rekruten kamen von allein. Das ist inzwischen anders, die Truppe muss selbst für neues Personal sorgen. Erschwerend hinzu kommen die Skandale, die in den Medien bekannt wurden. Mit der YouTube-Serie „Die Rekruten“ will die die Bundeswehr junge Menschen erreichen und sich ihnen als attraktiver, moderner Arbeitgeber präsentieren.

Die Clips zeigen, wie unterschiedliche Protagonisten die verschiedenen Stationen der Grundausbildung an einer Marinetechnikschule durchlaufen. Die Videos wurden millionenfach geklickt und die Kampagne mit dem PR Report Award 2017 ausgezeichnet. Ob die gute Resonanz bei YouTube auch tatsächlich zu mehr Bewerbungen geführt haben, ist noch nicht bekannt.

 

 

Zum Schmunzeln: Lustige Plakat-Kampagne von VW

Der Autohersteller VW geht davon aus, dass Kinder und Jugendliche mitentscheiden, welches Familienauto die Eltern kaufen – und versucht folglich, junge Menschen frühzeitig zu erreichen. Die aktuelle Plakat-Kampagne zeigt witzige Situationen zwischen Eltern und Kindern. Sie greift die Lebenswelten der Kinder und Jugendlichen auf.

Das Auto wird dabei zum Vehikel, das deren Träume realisiert. „Dein neuer Freund hat eine Band? Klar kann er unseren Touran als Tourbus benutzen“, heißt es beispielsweise auf einem der Bilder, die in den sozialen Netzwerken verbreitet werden.

 

Ein Beitrag geteilt von Volkswagen (@volkswagen) am

So unterschiedlich die vier Best-Practice-Beispiele für Early Branding auch sind, haben sie doch eines gemeinsam: Große Unternehmen haben junge Menschen als wichtige Zielgruppe erkannt – und versuchen auf unterschiedliche Weise, mit ihren Botschaften Jugendliche zu erreichen. Lass dich von ihnen für deine eigenen Kampagnen inspirieren.

Cecil Hardenberg

Cecil (Junior) ist ein wahrer Spezialist wenn es darum geht verschachtelte Sätze zu finden. Im Bereich Content überzeugt er durch seine Hands-On Mentalität. Seine Superkraft ist, dass er permament mit unserer Geschäftsführung verwechselt wird.

Banner_Gratis_Download_White_Paper_Kreative_Werbung

Dein Kommentar:

White_Paper_Der_ultimative_Marketing_Guide_kreative_werbung